Das MINT-Profil des Max-Planck-Gymnasiums

Die naturwissenschaftlichen Fächer Mathematik, Informatik und die Naturwissenschaften bilden einen Schwerpunkt der Schule, von der Erprobungsstufe bis in die Oberstufe. Das Max-Planck-Gymnasium ist als erstes Duisburger Gymnasium seit 2010 Teil des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC. Im Jahr 2013 wurde das Max-Planck-Gymnasium erfolgreich rezertifiziert.

Erprobungsstufe
Um naturwissenschaftlich begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler zu fördern und um ihrer MINT-Begeisterung bereits in jungen Jahren zu begegnen, haben wir eine naturwissenschaftliche Profilklasse eingerichtet. Dieser Profilunterricht setzt sich aus fachübergreifenden und fachspezifischen Inhalten zusammen. Experimente und ihre Auswertung bilden den Kern der naturwissenschaftlichen Profilklasse. Zum Beispiel werden die SuS auf eine imaginäre Weltreise geschickt oder erkunden in zahlreichen Versuchen die Bereiche "Wetter und Temperaturmessung".
Ein weiteres Profil mit einem deutlichen MINT-Bezug ist unsere Laptopklasse. Die SchülerInnen lernen hier in allen Fächern verzahnt am eigenen Computer. Dies wird unterstützt durch eine gehobene mediale Ausstattung in ihrem Laptopklassenraum (Smartboard, wlan).
Mittelstufe
In den Jahrgangsstufen 8 und 9 bieten wir neben den Pflichtunterrichtsfächern Chemie, Biologie, Physik und Mathematik auch drei Wahlpflichtkurse mit MINT-Schwerpunkten an:
Junior-Ingenieur-Akademie (JIA), Biomed und Informatik
Im Biomed-Kurs werden biologisch-chemisch-medizinische Inhalte thematisiert. Während im ersten Jahr die Lebensmittelanalytik und der Mensch und seine Umwelt im Mittelpunkt stehen, sind es im zweiten Jahr vor allem medizinische Inhalte. An ca. 8 Terminen gehen die Schülerinnen und Schüler im zweiten Jahr in das Bethesda-Krankenhaus. Sie lernen direkt vor Ort verschiedene Bereiche (z.B. Ultraschall, Diabetes-Zentrum, Orthopädie) kennen. Sie gewinnen damit hautnah einen Einblick in den Berufsalltag von Ärzten und medizinischen Mitarbeitern.
Die Junior-Ingenieur-Akademie wurde von der Deutschen Telekom-Stiftung initiiert und in den ersten Jahren gefördert. Seit 2011 wird das Projekt durch den Förderverein Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen gefördert. In diesem Projekt wird ausgewählten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit gegeben, einen Einblick in den Ingenieurberuf zu bekommen. Sie besuchen verschiedene Fachbereiche der Universität Duisburg-Essen:
Im WPII-Kurs Informatik stehen das Kennenlernen verschiedener allgemeiner Programme (z.B. Word, Excel, Power-Point) sowie das Programmieren im Zentrum.
Fächerübergreifendes Arbeiten im Themengebiet der Mediengestaltung an der Schnittstelle zwischen den Fächern Deutsch und Informatik erleben die Schüler in der Medienakademie, einem weiteren Wahlpflichtkurs der Klassen 8/9.
Oberstufe
Durchgängig können wir in der Oberstufe die Fächer Mathematik, Informatik, Biologie und Chemie anbieten, wobei in allen Fächern im Rahmen der rechtlichen Vorgaben Leistungskurse gewählt werden können. In Projektkursen (Mathe/Physik) lernen die Schüler wissenschaftspropädeutisches Arbeiten zur Vorbereitung auf die Anforderungen der Universität.
Ein besonderes Element des MINT-Bereichs der Oberstufe stellt der Projektkurs der Schüler-Ingenieur-Akademie dar. Diese bietet Oberstufenschülern die Möglichkeit, sich vertieft und praxisnah mit dem Ingenieurberuf auseinander zu setzen. Die Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) wurde von 2007 bis 2011 von der Deutschen-Telekom-Stiftung, seit 2011 durch den Förderverein Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen gefördert. Die SIA stellt eine Fortführung der Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) (WPII) dar. Die Schüler-Ingenieur-Akademie ist ein Kooperationsprojekt mit zwei weiteren Gymnasien. Jede Schule wählt jeweils 6-7 leistungsstarke Schülerinnen und Schülern aus, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich vertieft und praxisnah vor Ort mit dem Ingenieurberuf auseinander zu setzen. Ergänzt werden diese Veranstaltungen durch Führungen bei ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg. Die Schüler-Ingenieur-Akademie stellt damit sowohl ein wichtiges Element der Begabtenförderung als auch der Berufsorientierung dar.
Das MINT-Profil möchte die Schüler im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich stärken und besonders begabten Schülern ermöglichen, sich zusätzlich zu engagieren und ihr Wissen zu vertiefen. So können SchülerInnen des MPG am Nachmittag über den Unterricht hinaus AGs (Tier-AG, Robotik-AG) besuchen oder an Wettbewerben der Fächer Mathematik, Informatik und Chemie teilnehmen.
Die Nähe zu Industrie- und Dienstleitungsunternehmen gerade hier am Standort des nördlichen Ruhrgebiets wird durch Kooperationen aufgegriffen. So bereichern Kontakte zu außerschulischen Partnern (Deutsche Telekom Stiftung, Thyssen Krupp Steel, Bethesda Krankenhaus Duisburg) das MINT-Profil des Max-Planck-Gymnasiums. Ein umfangreiches Angebot der Berufsorientierung unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei ihrer zukünftigen Lebensgestaltung.
Ansprechpartner für alle allgemeinen Fragen zum MINT-Bereich am MPG:
Herr van Dornick und Frau Behnisch
Aktuelle Berichte über Aktivitäten aus dem MINT-Bereich erscheinen regelmäßig auf der Startseite der Schulhomepage.