Neuigkeiten aus unserer Schule

Das Sportfest des Max Planck Gymnasiums

Bericht von Jan Erik Steenken

Am 26.06.2018 fand wie alljährig ausgetragen das diesjährige Sportfest am Sportplatz an der Westender-Str. auf dem Trainingsgelände des MSV Duisburg statt. Zunächst galt es für die Schülerinnen und Schüler der fünften, sechsten und siebten Klassen, sich auch dieses Jahr mit ihren Mitschülern im Dreikampf bestehend aus Werfen, Rennen, Weitsprung und anschließendem Pendelstaffellauf zu messen. Zwischen den Wettkämpfen konnte man entweder seine mitgebrachten Speisen und Getränke auf einer Picknickdecke genießen oder sich für eine Wertmarke etwas am reich besetzten Buffet aussuchen.
Trotz der heißen Temperaturen stand der Wettkampf natürlich im Vordergrund und am Ende des Tages standen jeweils zwei Sieger aus jeder Altersklasse fest. So konnten sich in der Altersklasse der Elfjährigen vor allem Tyrone Möller (6d) und Lisa Hemmers hervortun. Unter den 120 teilnehmenden Sechstklässlern zeigten vor allem Ömer Gilic (6b) und Hilal Demir (6d) eine sehr gelungene Leistung. Bei den Siebtklässlern gab es gleich vier Gewinner. So holten sich dort Mohammad Al Sourani (7d), Lilly Marie Jondral (7a), Jan Phillip Roolfs (7d) sowie Oliwia Staniaszek (7b) den Sieg in ihrer jeweiligen Altersklasse. Im Staffellauf gewannen die 5c, die 6a und die 7b. Vermutlich wird auch im nächsten Jahr ein ähnlich veranstaltetes Sportfest unserer Schule stattfinden.

Erasmus+ Konferenz in Norwegen

Im April 2018 nahmen wir mit einer Delegation von 4 Schülerinnen und einem Schüler sowie 2 Lehrerinnen an der Erasmus+ Konferenz in unserer Partnerschule in Norwegen teil. Hauptsächlich beschäftigten wir uns in Workshops mit Medien, dem Umgang mit den Sozialen Netzwerken und stellten Regeln für den sicheren Umgang damit auf. Als es jedoch zur Bestandsaufnahme kam, hielten wir den Tag der Präsentation für den besten Tag unseres Aufenthalts:

Ein leckerer Tag in Lena

Am vorletzten Tag (21.04.2018) bei der Erasmus+ Konferenz in Lena, Norwegen, wurden zunächst die Workshops über alle verschiedenen Themen des Journalismus, „Sicherheit im Internet“, Interviews und Radio präsentiert.

Danach kam der interessantere Teil des Tages. Alle Erasmus+ Beteiligte aus den verschiedensten Ländern mit verschiedenen Kulturen sollten kochen.

Die Vertreter Deutschlands, Hollands, Italiens, Norwegens, Irlands, der Türkei und der Tschechischen Republik trafen sich in der Schulküche der „Videregaande Skole“ und bereiteten ihre Spezialitäten zu.

Die Küche sah aus wie eine Chaoszone, da jeder versuchte, sein Gericht am „Besten“ zu präsentieren. Etwas Zeitdruck herrschte, denn die Eltern sollten jeden Augenblick kommen.

Cara, Fiona, Yasmin und Ich (Rahel) begannen mit positiver Laune unser Dessert vorzubereiten.

Plötzlich bemerkten wir, dass wir den falschen Zucker gekauft hatten. Er schmeckte nach Lakritz! Was war das? Hilfe war nötig!

Unsere Retter- und Heldinnen Frau Haupt & Frau Pönsgen kamen wie gerufen. Doch sie bemerkten auch, dass nicht genug Quark und Himbeeren da waren.

Somit eilten wir zum örtlichen Lebensmittelgeschäft, dem „Kiwi-Markt“.
Mit all den Himbeerpackungen, Quarkbechern und Creme Fraiche im Gepäck konnten wir dann doch unser Dessert retten.

Ab 17 Uhr trudelten auch langsam die Eltern ein und alle Workshops wurden präsentiert.
Um 18:00 konnten wir schließlich das Buffet eröffnen. Puuh.

Die gute Nachricht: Alle mochten unser Dessert und nach circa 20 Minuten waren alle Quark- Himbeerbecher weg!

Ausstellungseröffnung "Auschwitz"

Das Max-Planck-Gymnasium lädt ein zur diesjährigen Ausstellungseröffnung zum Thema "Auschwitz".