Erasmus+-Projekt Europe 4U am MPG

Das Max-Planck-Gymnasium nimmt seit bereits mehr als 15 Jahren multilateralen Schulprojekten teil, welche durch die Europäische Union gefördert werden.
Im Rahmen des Projekts war unsere Schule mehrfach Gastgeber für Schüler/innen und Lehrerinnen aus sieben Partnerländern. Gleichzeitig reisen alljährlich Delegationen von MPG-Schülern und Lehrern zu internationalen Begegnungen an den teilnehmenden Schulen:
Lena Videregaaende Skole, Lena, Norwegen
Strabrecht College, Geldrop, Niederlande
Polo Liceale “Rambaldi – Valeriani” e Alessandro da Imola”, Imola, Italien
Gymnázium Karla Čapka, Dobříš, Tschechische Republik
Ramsgrange Community School, New Ross, Irland
Ursulinen Mechelen, Mechelen, Belgien
Fatma Emin Kutvar Anadolu Lisesi, Balikisir, Türkei
Das Erasmus-Projekt ist verankert im Wahlpflichtunterricht „European Studies“ der Jahrgangsstufe 9.
Unser aktuelles Erasmus+ -Projekt (2014 - 2017) trägt den Titel „Europe for You / E4U“ und ist folgendermaßen aufgebaut: Während des Schuljahrs arbeiten die 14 bis 18-jährigen Schüler/innen der Partnerschulen jeweils auf einer elektronischen Lernplattform – zur Zeit e-Twinning. Nachdem sie sich durch das persönliche Vorstellen auf der Webseite miteinander bekannt gemacht haben, präsentieren sie ausgewählte Aspekte des eigenen Landes. Dazu zeigen sie Personen oder Ereignisse, Bau- oder Kunstwerke, die sie für wichtig halten. Alle Gruppen schauen sich die Präsentationen an und wählen in einem nächsten Schritt gruppenweise eine Länderpräsentation aus, um diese zu einer kreativ veränderten Version umzugestalten und so einen neuen Blickwinkel zu finden. Zu Beginn und zum Abschluss des Projektjahrs finden internationale Projekttreffen an den Orten der Partnerschulen statt.
Auf dem internationalen Projekttreffen am MPG im Oktober 2015 stand neben der Evaluation des zurückliegenden Projektjahrs die Planung des weiteren Verlaufs mit Hilfe verschiedener Workshops zum Thema „E4U“ im Vordergrund. Hier wurde das virtuelle Kennenlernen dann komplettiert durch das Treffen face to face und ein anderes Land, diesmal unseres, wurde intensiver kennengelernt. Sechs Tage lang erkundeten wir gemeinsam Duisburg und Umgebung. Arbeitssprache war natürlich Englisch! Gemeinsam wurde auch der Präsentationsabend am 23. Oktober 2015 vorbereitet, der einen Höhepunkt der Konferenz darstellte – mit Vorstellung der Ergebnisse aus den Workshops sowie mit Köstlichkeiten des internationalen Nachtisch-Büffets.

Projekt Enews - Landschaftspark Duisburg


Beim neuen Projekt ENews sind neben Frau Haupt und dem Semesterpraktikanten der Uni Essen Duisburg Herrn Sarikaya die Schüler und Schülerinnen Adelina Ademi, Rahel Akyün, Sena Aydin, Ilayda Cetiner, Fiona Chau, Finja Finkelmeier, Lea-Marie Keller, Finn Lentzen, Leonie Litza, Lara Mirel, Lois Runge, Yasmin Sahraoui, Michael Schefner, Cara Steinbach, Beyza Uzun und Eren Yantaki. Es fehlt auf den Bildern Yaniss Benlalli.Die Foto-Session fand bei der Weltmeister Sandburg im Landschaftspark statt.

Eindrücke von Erasmus+ Veranstaltungen


Am Tag der offenen Tür (29.11.2015) wurde das Projekt E4U (Erasmus+) den Schülern der benachbarten Schulen präsentiert.

E4U Konferenz Türkey 2015 - Bsp. eines Workshops (Ebru)


Irland 2014 und die European Studies Gruppe 2014/2015